Die Vorwahlen in den USA haben begonnen – Liveblog und eigene Kommentare (16.03.16) (03:50 MEZ) (Super Tuesday Teil III) (Florida, Ohio, North Carolina, Illinois und Missouri)

/ March 16, 2016/ Tobi´s view/ 0 comments

Hallo zusammen,

seit einigen Wochen hat der Startschuss der sogenannten “Primaries” offiziell stattgefunden

Dabei handelt es sich nicht um die eigentliche Präsidentschaftswahl in den USA, diese erfolgt erst im November dieses Jahres, sondern eben um die eigentlichen Vorwahlen.

Sowohl die Demokraten als auch die Republikaner lassen von ihren Anhängern entscheiden, welcher Kandidat im jeweiligen Bundesstaat die meisten Stimmen erhält.

Im weiteren Verlauf versuche ich in Form eines Liveblogs alle relevanteren Ereignisse und Daten zu präsentieren und teilweise auch zu kommentieren.

Liveblog zu den US-Vorwahlen (Primaries)

Die Vorwahlen in den Bundesstaaten Missouri, Florida, Ohio, North Carolina, Illinois

Super Tuesday (Teil III)

Republikaner

Donald Trump: Florida, Illinois, North Carolina, Missouri (?)

Ted Cruz:Missouri (?)

John Kasich: Ohio

Demokraten

Hillary Clinton: Florida, North Carolina, Ohio, Missouri (?)

Bernie Sanders:Missouri (?)

(16.03.16) 

(01:37) (MEZ)

  • so nun geht es also richtig rund
  • vor wenigen Sekunden hat Marco Rubio, der seinen eigenen Bundesstaat als Senator, hoch gegen Donald Trump verloren hat, sein “running for president” aufgegeben und damit ist es einzig nur noch ein Zweikampf zwischen Trump und Cruz
  • es war zu erwarten, und doch wird es nicht wenige Republikaner treffen, da es sehr früh immer hieß, dass nur Rubio es schaffen könne, verschiedene Arten von Amerikanern anzusprechen
  • bei den Republikanern gewinnt also Donald Trump den Bundesstaat Florida und da seit heute auch das Prinzip “winner takes all” gilt, bekommt er alle Delegierte angerechnet; ein sehr großer Sieg für ihn, auch weil er damit zusätzlich Rubios Weg nun endgültig beendet hat
  • auf Seiten der Demokraten gewinnt auch Hillary Clinton Florida mit einem, so CNN Int., riesigen Vorsprung von um die 30 Prozentpunkten
  • nun gibt es auch die Vorhersage von CNN, dass Hillary Clinton auch North Carolina für sich verbuchen kann !

(01:45) (MEZ)

  • meine Meinung
  • (1) -> ich bin mir ziemlich sicher, dass, falls es darauf hinausläuft, dass Clinton heute so gut wie alles gewinnt, dass das die Vorentscheidung ist, aber einzig auf die mathematische Rechnung bezogen
  • (2) -> davon abgesehen bin ich auch weiterhin davon überzeugt, dass es der Demokratischen Partei nur gut tun kann, dass es um inhaltliche Auseinandersetzungen geht und weniger, so wie bei den Republikanern, um teilweise stattfindende Schläge unter die Gürtellinie
  • (3) -> nicht zuletzt deshalb bin ich mir auch ziemlich sicher, dass die Aussagen von Bernie Sanders auch heute Nacht bzw. heute Abend in den USA eher positiv ausfallen werden, und dass ein “(…) ich gebe mich geschlagen” noch Wochen auf sich warten lässt, ganz unabhängig von der eigentlichen Delegierten-Anzahl bzw. dem Nachteil in Bezug auf Hillary Clinton !
  • (4) -< bei den Republikanern ist der 15. März ein ganz großer Tag für Donald Trump -> die Niederlage, die er Marco Rubio in dessen Heimatstaat beigebracht hat und die Tatsache, dass dieser nun sogar seine eigene Kampagne komplett ad acta legt, wiegen dabei umso mehr !

(01:46) (MEZ)

  • nun kommt gerade auf CNN Int. die Nachricht herein, dass John Kasich seinen eigenen Bundesstaat Ohio gewinnen kann, schließlich ist er der Gouverneur himself ! -> aufgrund der seit heute, wenn auch nur für einige Bundesstaaten geltende, eingeführten Regel von “winner takes all” erhält er so 66 Delegierte mit einem Schlag !

(01:56) (MEZ)

  • laut CNN Int. gewinnt Hillary Clinton auch den Bundesstaat Ohio, was wirklich ein sehr wichtiger Sieg ist !

(02:48) (MEZ)

  • laut CNN Int. gewinnt Donald Trump nun auch den Bundesstaat Illinois, was somit sein zweiter Sieg in der heutigen Nacht (MEZ) bedeutet

(02:54) (MEZ)

  • laut CNN int. gewinnt Donald Trump auch den Bundesstaat North Carolina

(03:50) (MEZ)

  • so, es ist nun schon sehr spät und ich mir ziemlich sicher, dass es so ausgehen wird
  • meine Meinung
  • (1) -> bei den Republikanern wird der Abstand zwischen Ted Cruz und Donald Trump in MIssouri unfassbar gering ausfallen, man kann hier nicht wirklich eine Vorhersage treffen
  • (2) -> bei den Demokraten bin ich mir auch ziemlich sicher, dass Bernie Sanders in Missouri den ersten Sieg heute zwar erreichen wird, allerdings ist die Chance für Hillary Clinton extrem hoch, dafür dann eben Illinois zu gewinnen
  • ich bin mir ziemlich sicher, Missouri bei den Republikanern mal ausgelassen, dass es genauso kommen wird
  • was die Lehre des Super Tuesday Teil III vom 15. März 2016 sein wird, werde ich dann in einigen Stunden versuchen in Worte zu fassen
  • bis dahin gute Nacht und wir lesen schon in einigen Stunden wieder !

(12:40) (MEZ)

  • so, da bin ich wieder, ist doch später geworden als gedacht, aber nun gut, was ist also noch wirklich Wichtiges passiert ?
  • laut CNN Int. liegen Donald Trump und Ted Cruz bei den Republikanern, bezogen auf den Bundesstaat Missouri, komplett gleich auf, und dies bei 99% an ausgezählten Stimmen -> die US-Amerikaner sprechen dabei meist von einem “virtutal tie”, also einem echten Gleichstand; 40,8 % (Trump) vor 40.6 % (Cruz)
  • bei den Demokraten hingegen, bezogen auf den Bundesstaat Missouri, liegt Hillary Clinton mit ebenfalls unfassbar geringem Vorsprung vor Bernie Sanders -> auch hier sind zurzeit 99% der Stimmen ausgezählt worden und 49,6 % (Clinton) zu 49,4 % (Sanders) ist ein ähnlicher Gleichstand
  • auch wenn am Ende ein gewisser Vorsprung sowohl für Donald Trump als auch Hillary Clinton gegeben sein wird, dies ist ein so großes Kopf an Kopf-Rennen, dass ich es selbst nicht als einen Sieg einstufen würde, gerade in der Hinsicht, dass für MIssouri bei den Rebublikanern, bei den Demokraten ja generell nicht, kein “winnter takes all” – Prinzip, wie für Ohio und Florida, mehr vorliegt

(12:50) (MEZ)

  • meine Meinung
  • (1) -> auch wenn Missouri eher ein großes Stechen vermuten lässt, so gibt es absolut keinen Zweifel daran, dass Trump und Clinton die großen Sieger des 15. März darstellen
  • (2) -> auf der einen Seite ist für das sogenannte republikanische Establishment der Sieg von John Kasich in Ohio der vielleicht aller letzte Strohhalm, um Donald Trumps Lauf, genug Stimmen für die Convention im Sommer zu holen, doch noch aufzuhalten
  • (3) -> auf der anderen Seite gerät die GOP nun auch extrem in eine Zwickmühle, da selbst bei einer Niederlage, was das Erhalten von genug Delegiertenstimmen anbelangt, auf dem Parteitag entweder nur noch Trump oder Cruz in die echte Auswahl geraten können
  • (4) -> stellen wir uns einfach einmal vor, es würde genauso kommen; Trump schafft die notwendige Delegierten-Anzahl eben nicht und Cruz genauso wenig, und Kasich ist ebenfalls nicht in der Lage -> was würde wohl passieren, wenn sowohl Cruz als auch Trump, die beide eher gegen das Establishment feuern und keinesfalls die gewünschten Kandidaten für viele Republikaner darstellen, eben dann doch nicht die Kandidatur erhalten würden ?
  • (5) -> ein solches Szenario wäre eine wirkliche Zerreißprobe für die gesamte Partei und dies kann, selbst wenn man mit dem Kandidaten überhaupt nicht einverstanden ist, sich eigentlich gar keiner der Beteiligten auch nur im Entferntesten anstreben
  • (6) -> hätte Donald Trump gestern doch Ohio, und damit 66 Delegierten-Stimmen, bei “winner takes all”-Prinzip, geholt, wäre das Rennen wohl nun wirklich entschieden, so bleiben viele Fragezeichen -> eines ist jedoch klar, Donald Trump auszuschließen, oder auch Ted Cruz, wird nun nicht mehr möglich sein, ohne eine echte Krise der Partei und damit bei der General Election eine NIederlage zu riskieren
  • (7) -> bei den Demokraten konnte Hillary Clinton nun endlich auch beweisen, dass sie nicht nur Südstaaten, mit meist einem höheren Bevölkerungsanteil an Afro-Amerikanern, zu gewinnen in der Lage ist -> Ohio ist ihr großer Sieg der letzten Nacht und doch wird sich erst einmal nichts ändern, wie ich es vor einigen Stunden schon geschrieben hatte
  • (8) -> selbst wenn der Abstand zu Sanders noch so sehr ansteigen sollte, letztlich wird Bernie Sanders weiterhin versuchen, die inhaltliche Debatte und damit das Spektrum der Kandidatur von Clinton weiterhin nach links zu reißen
  • (9) -> ob dieser Move nach links, selbst bei einer Kandidatur von Clinton, bei der General Election auch die unentschlossenen Wählern, besonders in den sogenannten “Swing States”ermutigen wird, ist dabei weiterhin ziemlich schwierig einzuschätzen; diese Erkenntnis wird jedoch auch der Apparat hinter HIllary Clinton so langsam auszeichnen

(13:03) (MEZ)

  • nun gut, dann wären wir auch schon durch und der nächste große Tag wird dann der 22. März 2016 mit den Staaten Idaho (nur Demokraten), Utah und Arizona !

 

 

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*