Vorwahlen in den USA haben begonnen – Liveblog und eigene Kommentare (25.03.16) (16:03 MEZ) (Idaho, Utah und Arizona)

Tobias/ March 25, 2016/ Tobi´s view/ 0 comments

Hallo zusammen,

seit einigen Wochen hat der Startschuss der sogenannten “Primaries” offiziell stattgefunden

Dabei handelt es sich nicht um die eigentliche Präsidentschaftswahl in den USA, diese erfolgt erst im November dieses Jahres, sondern eben um die eigentlichen Vorwahlen.

Sowohl die Demokraten als auch die Republikaner lassen von ihren Anhängern entscheiden, welcher Kandidat im jeweiligen Bundesstaat die meisten Stimmen erhält.

Im weiteren Verlauf versuche ich in Form eines Liveblogs alle relevanteren Ereignisse und Daten zu präsentieren und teilweise auch zu kommentieren.

Liveblog zu den US-Vorwahlen (Primaries)

Die Vorwahlen in den Bundesstaaten Idaho, Utah und Arizona

Republikaner

Donald Trump: Arizona

Ted Cruz: Utah

John Kasich: –

Demokraten

Hillary Clinton: Arizona

Bernie Sanders: Idaho und Utah

(25.03.16) 

(15:20) (MEZ)

  • da bin ich auch wieder, auf jeden Fall erst einmal große Entschuldigung, dass hier so lange nichts stand
  • ich habe mir zwar in der Nacht von letzten Dienstag auf Mittwoch bis halb 6 morgens noch die Vorwahlen verfolgt, allerdings gab es zu dem Zeitpunkt immer noch keine verlässlichen Informationen in Gänze
  • darüber hinaus muss man auch anmerken, dass es sich teilweise auch um eine Caucus-Wahl gehalten hat
  • -> kurze Erläuterung
  • -> (1) darunter versteht sich ein Treffen, meist in Schulen oder Ähnlichem, an denen jeder teilnehmen kann -> meist sind dabei die Anhänger der entsprechenden Kandidaten anwesend und es geht eher darum, sich selbst eine Meinung zu bilden und später die eigene Präferenz kund zu tun
  • -> es findet somit keine geheime oder offene Wahl von nur angemeldeten Parteimitgliedern statt, sondern vielmehr ist eine solche Veranstaltung für jeden Bürger zugänglich, was auch ziemlich große Warteschlangen mit sich bringen kann
  • -> (2) der Nachteil ist in vielen Fällen jedoch, dass es lange dauern kann bis wichtige Daten herausgegeben worden sind

(15:55) (MEZ)

  • meine Meinung zu den Ergebnissen des 22. März 2016
  • -> bezüglich der GOP
  • -> (1) bei den Republikanern konnte Donald Trump den Bundesstaat Arizona für sich verbuchen, allerdings konnte Ted Cruz dafür Utah gewinnen
  • -> (2) auch wenn Ted Cruz zwar Utah gewinnen konnte, so wiegt der Sieg in Arizona schon fast mehr, denn er unterstreicht einmal wieder die Erkenntnis, dass Donald Trump so gut wie überall Siege einfahren kann
  • -> (3) davon abgesehen, so schrieb ich schon in dem Beitrag zuvor, bleibt jedoch die wichtigste Frage immer noch offen, nämlich, ob eine der beiden Kandidaten tatsächlich die erforderliche Delegiertenzahl von 1237 erreichen wird oder ob die Convention im Sommer vielleicht sogar eine große Überraschung oder gar Streit mit sich bringen könnte
  • -> bezüglich der Demokratischen Partei
  • -> (1) bei den Demokraten konnte Hillary Clinton zwar auch Arizona gewinnen, allerdings gelang es eben auch Bernie Sanders dafür, Utah und Idaho zu gewinnen
  • -> (2) wie ich es nun schon seit Wochen immer wieder schreibe, es bleibt letztlich fast immer gleich -> Bernie Sanders kann zwar immer wieder Staaten gewinnen, allerdings schmilzt der Vorsprung von Hillary Clinton eben auch so gut wie nie
  • -> (3) davon mal abgesehen kommt in diesem Zusammenhang auch immer wieder die Bedeutung der sogenannten “Super Delegates” zum Vorschein
  • -> (3) (a) bei diesen handelt es sich letztlich um meist in der eigenen Meinung ungebundene Parteispitzen, die letztlich ihre eigene Präferenz erst zum Parteitag darlegen
  • -> (3) (b) dennoch wird Hillary Clinton dabei, zum Beispiel auch von CNN Int., eine Anzahl von bis zu 482 zugerechnet, wohingegen gerade einmal 27 auf Seiten von Bernie Sanders sein könnten
  • -> (3) (c) allgemein sehen jedoch Bernie Sanders und seine Anhänger diese Tatsache als eher störend an, schließlich sollten diese Super Delegates in ihrer Entscheidung dann eben auch genau diese Unabhängigkeit an den Tag legen können
  • -> (3) (d) aus diesem Grund spricht CNN, angesprochen auf dieses Thema, auch immer wieder von “Pledged Delegates” und meint damit die Anzahl der in den Vorwahlen bis jetzt erreichten Delegierten
  • -> (3) (e) zynisch ausgedruckt sind dies die “echten” Delegierten und die “Super Delegates” kommen, wenn sie überhaupt noch notwendig werden würden, erst zum Parteitag dann wieder ins Gespräch
  • -> (3) (f) die Crux ist jedoch auch hier, dass Hillary Clinton selbst ohne diese Super Delegates, zumindest nach aktuellem Stand, mit 1229 vor 924 an Delegiertenstimmen vorne liegt
  • -> (3) (g) aus diesem Grund kann es auch gut sein, dass dieses schon fast “rote Tuch” am Ende gar nicht mehr wirklich entscheidend sein wird, da es auch so reichen wird
  • -> (4) bis dahin heißt es jedoch weiter abwarten, was die Vorwahlen mit sich bringen

(16:03) (MEZ)

  • in der Nacht von morgen auf Sonntag finden, allerdings nur auf die Demokratische Partei ausgelegt, die Vorwahlen wieder statt -> dieses Mal sind dann die Bundesstaaten Alaska, Hawaii und Washington an der Reihe
  • da ich über das kommende Feiertage nicht zu Hause sein werde, kann ich nicht versprechen, dass ich hier eine Live-Coverage anbieten kann, müssen wir einfach schauen
  • auf jeden Fall danke fürs Lesen und bis zum nächsten Mal, hoffentlich dann wieder in der Live-Version und nicht so verspätet wie diese Woche, ich gelobe Besserung !

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*