Vorwahlen in den USA haben begonnen – Liveblog und eigene Kommentare (06.05.16) (13:15) (Indiana) (Rep.: Trump ; Dem.: Sanders)

/ May 6, 2016/ Tobi´s view/ 0 comments

Hallo zusammen,

seit einigen Wochen hat der Startschuss der sogenannten “Primaries” offiziell stattgefunden

Dabei handelt es sich nicht um die eigentliche Präsidentschaftswahl in den USA, diese erfolgt erst im November dieses Jahres, sondern eben um die eigentlichen Vorwahlen.

Sowohl die Demokraten als auch die Republikaner lassen von ihren Anhängern entscheiden, welcher Kandidat im jeweiligen Bundesstaat die meisten Stimmen erhält.

Im weiteren Verlauf versuche ich in Form eines Liveblogs alle relevanteren Ereignisse und Daten zu präsentieren und teilweise auch zu kommentieren.

Liveblog zu den US-Vorwahlen (Primaries)

Die Vorwahlen in dem Bundesstaat Indiana

Republikaner

Donald Trump: Indiana

Ted Cruz: –

John Kasich: –

Demokraten

Hillary Clinton: –

Bernie Sanders: Indiana

(06.05.16)

(13:15)

  • so, da bin ich auch wieder; irgendwie ist in den letzten Tagen echt der Wurm drin; ich hatte mir so vorgenommen, unbedingt die Indiana-Vorwahl live zu bloggen, allerdings war ich in der Nacht von letzten Dienstag auf MIttwoch einfach viel zu müde
  • aber nun gut, was ist eigentlich passiert und was ist meine Meinung dazu ?

  • GOP
  • bei den Republikanern ist der klare Sieger Donald Trump; er hat es nicht nur geschafft, die Wahl für sich zu entscheiden, sondern, was viel wichtiger ist, seine Gegner haben nun komplett aufgegeben
  • noch vor einigen Tagen habe ich das nun neu erstellte Bündnis aus Cruz und Kasich unterstrichen um eben doch noch einen Donald Trump als offiziellen Kandidaten der Republikaner zu verhindern
  • all diese Intention scheint nun ad acta gelegt worden zu sein, und so ist der “Last Man Standing” einzig Donald Trump
  • meiner Meinung nach ist dies ein Armutszeugnis für Cruz und Kasich
  • nun aufzugeben, möge die Niederlage noch so schmerzhaft sein, macht die gesamte, wenn auch erzwungene, Zusammenarbeit der letzten Tage einfach sehr befremdlich
  • man muss doch vorher gewusst haben, dass dieser Schritt auch nach hinten losgehen kann, und trotzdem hätte man bis in den Sommer warten können
  • nun steht Donald Trump so mächtig wie nie zuvor da und die Republikaner laufen nun immer mehr Gefahr, ihn auf der Convention wählen zu müssen, völlig unabhängig davon, ob die 1237 Delegiertenstimmen erreicht werden können oder eben nicht
  • genau dieses übergeordnete Ziel war jedoch der Ansporn für dieses eher befremdliche Bündnis
  • man kann es sehen wie man möchte; meiner Meinung nach spaltet diese Entscheidung die Republikaner noch mehr, und es wird einigen Wählern so gar nicht gefallen

  • Demokratische Partei
  • bei den Demokraten sieht die Sache wieder komplett anders aus; hier konnte Hillary Clinton dieses Mal eben nicht gewinnen, und dennoch, wie nach jeder Vorwahl seit New York, wird sich an der gesamten Auslegung nur wenig ändern
  • es ist schon fast ermüdend, immer wieder ansprechen zu müssen, dass die Meta-Ebene, wenn man es so sehen möchte, so gut wie unangetastet bleibt -> irgendwie ändert auch Indiana hieran so gar nichts
  • nichtsdestotrotz ist es für Bernie Sanders ein weiterer Erfolg und er kann sich immer damit rühmen, immer wieder gegen Clinton gewinnen zu können, auch wenn der Abstand in den meisten Fällen immer ähnlich bleibt
  • aus Sicht von Donald Trump ist diese Erkenntnis ein möglicher Vorteil; so weiß keiner im Moment, auch nicht die Experten, ob Hillary Clinton im Hinblick auf die General Election wirklich die jetzigen Anhänger von Bernie Sanders hinter sich bekommen kann oder eben nicht
  • vielleicht wird letztlich Donald Trump so gefährlich wirken, dass sich die Anhänger eben doch noch Hillary Clinton später anschließen werden, allerdings ist es sehr fraglich, ob es genauso kommen wird
  • man kann es einfach noch nicht einschätzen, vielleicht ist das auch das wirklich Interessante, was die Berichterstattung der nächsten Monate anbelangt

  • nach Indiana kann man also als Schlussfolgerung festhalten, dass Donald Trump der große Gewinner ist, gefolgt von Bernie Sanders, auch wenn dieser Sieg nichts am Gesamten ändert, und dass Cruz und Kasich die größten Verlierer überhaupt darstellen
  • Hillary Clinton wird das Ergebnis zwar überhaupt nicht gefallen, allerdings wird sie es verschmerzen können, da sie dem absoluten Ziel immer ein Stück näher kommt

  • danke fürs Lesen und bis zum nächsten Mal am 10. Mai mit Nebraska (nur Republikaner) und West Virginia
  • bis dahin !

MfG Tobias

tobiaspuetter.eu

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*